EUROGLAS

Unser
Kompensationsprojekt
in Honduras.

Vermeiden - Reduzieren - Kompensieren.

Hondruas, Mittelamerika

Das Kompensationsprojekt Mirador -
Verteilung energieeffizienter Kochöfen.

Das Ziel des Projekts ist es, verbesserte Kochherde herzustellen und für die Menschen mit geringerem Einkommen in Honduras zur Verfügung zu stellen. Das Projekt nutzt Kohlenstofffinanzierung, um eine marktbasierte Lösung zu bieten, die die Probleme der Abholzung, der Luftverschmutzung in Innenräumen, der globalen Erwärmung und der langsamen wirtschaftlichen Entwicklung in den armen, ländlichen Gemeinden von Honduras angeht.

Hierbei werden zertifizierte Kohlenstoffeinsparungen monetarisiert, um die Verbreitung von brennstoffeffizienten Herden im ländlichen Honduras zu beschleunigen, wo der Zustand der Wälder, die Luftverschmutzung in Innenräumen und die ländliche Armut ein akzeptables Maß überschreiten.

Seit der Gründung hat der Entwickler Mirador über 45.000 Öfen für einzelne Familien installiert, eine effiziente und skalierbare Organisation aufgebaut und die Herausforderungen bei der Durchführung eines erfolgreichen Ofenprojekts gemeistert.

Die Projektdaten auf einen Blick:

Offizielle Stilllegungsbescheinigung öffnen

Gesparte Emissionen Tonnen CO₂ EQ /Jahr: 426.606
Gesparte Emissionen Tonnen CO₂ EQ Gesamt: 2.986.241
Entwickler: Mirador
Zertifikatstandard: Gold Standard (GS)*
Projekt-ID Gold Standard: 2758
Fokus Zukunft-ID: 2116**

*Gold-Standard-Zertifikate setzen höchste Maßstäbe für positive Auswirkungen von Klimaprojekten und anderen Projekten und deckt verschiedene Themenbereiche ab, wie z.B. Projekte in den Bereichen erneuerbare Energien, Wasserqualität, Biogas und Aufforstung bzw. Wiederaufforstung.
**Fokus Zukunft ist eine branchenunabhängige, externe Nachhaltigkeitsberatung mit Sitz in Starnberg. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit an. Ein besonderer Fokus liegt auf der freiwilligen Klimaneutralität, die sich aus der Berechnung des CO₂-Fußabdrucks, der Analyse von CO₂-Einsparpotenzialen und der Kompensation von unvermeidbaren Emissionen durch hochwertige Zertifikate ergibt.

Beispielprodukt : Verpackungsglas „Rudi“ | 150g
Die verifizierten Emissionskategorien sind: Transport zwischen Lade- und Lieferadresse und Vorprodukt Verpackungsglas
Emissionsfaktor Verpackungslgas: 0,55499 [t CO₂-äquiv./t Verpackungsglas]*
Der Emissionsfaktor Transport pro Tonne Verpackungsglas: 0,10624 [t CO₂-äquiv./t transportiertem Verpackungsglas]**
Emissionsfaktor Verpackungsglas inkl. Transport: 0,6612289 [t CO₂-äquiv./t] transportiertem Verpackungsglas

Berechnung: 2.851,20 kg (Gesamtgewicht Verpackungsglas) x 0,6612289 (Emissionsfaktor Verpackungsglas inkl. Transport) = 1,88t ( 2t ) Gesamtemissionen CO₂***

Kompensationskosten: 15,00 €/t CO₂ für das Kompensationsprojekt in Honduras****
Kosten für 2t CO₂-Ausgleich: 30,00 €

*Der Emissionsfaktor für das Verpackungsglas ist der international anerkannten Datenbank ecoinvent 3.8 entnommen. Der Datensatz umfasst Material- und Energieeinsatz, Wasserverbrauch,  Emissionen in Luft und Wasser, Abfallerzeugung und die vorgelagerten Transporte. Das für den Emissionsfaktor berücksichtigte Land ist Deutschland. Dieser Wert wurde mit der Studie des Instituts für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung der Universität Stuttgart, in Zusammenarbeit mit Navigant Energy Germany GmbH, aus dem Jahr 2019 abgeglichen.
**Der Emissionsfaktor pro Tonnenkilometer für einen Lkw liegt laut GLEC 2.0 bei 0,100 kg CO₂-äquiv./Tkm. Die Transportstrecke beträgt 1.000 km. Bereits berücksichtigt wurden 20 % Sicherheitsaufschlag für die Ausgangslogistik.
***Das Gesamtgewicht in Höhe von 2.851,20 kg entsprechen 8 Paletten (19.008 Stück) Verpackungsgläser. Die Gesamtemissionen werden auf die nächste volle CO₂-Tonne (1,88t -> 2t) aufgerundet, da wir für die CO₂-Freistellung nur volle CO₂-Tonnen anbieten. 
****So viel kostet unser Kompensationsprojekt in Honduras.

Heigenbrücken im Spessart, Deutschland

Für jede kompensierte CO₂-Tonne pflanzt EUROGLAS für Sie einen Baum im Spessart.

Das Kompensationsprojekt in Honduras trägt zu den folgenden Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) bei:

1

Keine Armut

Keine Armut

Projektbegünstigte, die verbesserte Kochherde verwenden, reduzieren ihren Holzverbrauch. Die Reduzierung des Brennstoffverbrauchs spart den Projektbegünstigten Zeit und Einkommen, das sie so für andere Bedürfnisse einsetzen können.
2

Kein Hunger

Kein Hunger

Die effizienten Kochöfen erleichtern das tägliche Kochen.
3

Gesundheit und Wohlergehen

Gesundheit und Wohlergehen

Durch die Bauweise der Kochöfen wird der schädliche Rauch reduziert und somit die Gesundheit der Nutzer gefördert. Die Luftverschmutzung in Innenräumen steht nachweislich in direktem Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen und Sterblichkeitsraten, insbesondere bei Frauen.
4

Hochwertige Bildung

Hochwertige Bildung

Jeder beauftragte Projektleiter holt nach einer strengen Schulung durch Mirador die Materialien für den Ofenbau von Proyecto Mirador ab, organisiert und schult sein Team von Ofenbauern und arbeitet eng mit den lokalen Gemeinden zusammen, um einen Bauzeitplan aufzustellen.
5

Geschlechtergleichheit

Geschlechtergleichheit

Frauen und Kinder sind am meisten durch ineffiziente Herde geschädigt, da sie den Großteil des Kochens übernehmen bzw. beaufsichtigt werden müssen. Die Luftverschmutzung in Innenräumen hat eine ähnliche Wirkung auf ungeborene Kinder wie das Rauchen während der Schwangerschaft.
7

Bezahlbare und saubere Energie

Bezahlbare und saubere Energie

Durch die effiziente und vollständige Verbrennung des Brennstoffs reduziert der Dos por Tres die Menge an Ruß oder Schwarzkohle, die in Feinstaub und Produkten unvollständiger Verbrennung (PICs) enthalten ist, sowie die Menge des insgesamt produzierten Feinstaubs und der PICs.
8

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Aus wirtschaftlicher Sicht wird das Projekt zur Vergrößerung lokaler Unternehmen und Organisationen beitragen, mit dem Potenzial, Arbeitsplätze in den Bereichen Herstellung, Einzelhandel, Marketing und Vertrieb zu schaffen.

Heigenbrücken im Spessart, Deutschland

Bisher gepflanzte Bäume im Spessart für unsere Kunden mit dem
Kompensationsprojekt Mirador:

0

Sie haben Fragen zu den klimaneutralen Glasverpackungen?

Scroll to Top